Logo DIGITAL:MOIN weiß mit Freiraum

DIGITAL:MOIN

4 Tipps für dein social Intranet

Immer wieder beobachte ich in der Praxis, dass Unternehmen sich auf den Weg machen, soziale Netzwerke in der internen Kommunikation einzusetzen, Kollaborationsmöglichkeiten anbieten und hybride Räume aufmachen.

Das ist absolut fantastisch!

In diesem Artikel bekommst du 4 Tipps wie du das Engagement deines social Intranet verbessern kannst. Und falls du dich gerade erst auf den Weg machst hast du hier bereits die ersten wichtigen Gedanken im Gepäck. 

Doch warum scheitern so viele Unternehmen nach dem Roll-out am Engagement?

Ein Grund könnte die fehlende Strategie und welch Ironie tatsächlich die Kommunikation sein.

Was meine ich damit?

Ein Intranet bespielt sich nicht von selbst. Es bedarf einen klaren Plan und feste Ziele zum Community-Aufbau.

Daher kommen hier 4 Tipps für DEINE digitale Mitarbeitenden-Experience:

1. Kommuniziere Ziele

Jedes neue Tool, jede neue Plattform verfolgt ein übergeordnetes Ziel und im besten Fall ist dieses direkt mit der Unternehmensstrategie verknüpft. Stelle eine Verbindung her zwischen dem, was dein Unternehmen erreichen will und wie diese neue Plattform dabei behilflich sein kann.

Menschen öffnen sich neuen Wegen, wenn sie verstehen, warum sie diese gehen und welches gemeinsame Ziel am Ende steht.

Ein Beispiel:
Dein Unternehmen ist gerade voll im Wachstum. Wie kann diese neue Plattform also dieses Wachstum unterstützen? Bringt sie Mitarbeitende von überall auf der Welt in den Austausch, eröffnet sie neue remote Arbeitsmöglichkeiten, macht sie Angebote zur Teilhabe jedes einzelnen Mitarbeitenden am Wachstum des Unternehmens?

2. Was bedeutet Erfolg?

Ok, wie haben bereits das Ziel unserer Plattform festgelegt, aber wie sieht es mit dem Erfolg aus?

 „Unser social Internate ermöglicht es Teams besser zu kommunizieren als jemals zuvor!“

Aber was meint besser? Und wie soll kommuniziert werden? Worüber eigentlich?

Du verstehst mich! Der Erfolg der Plattform ist sehr unspezifisch beschrieben. Wie sollen Mitarbeitende da interagieren wollen?

Umso spezifischer du das neue Kommunikationstool einführst und deutlich machst, wie dieses den Mitarbeitenden eine Unterstützung und Chance sein kann, desto eher verstehen sie den Hintergrund und öffnen sich.

Bleiben wir bei unserem Beispiel:
Bietet deine Plattform Kollaborationsmöglichkeiten, wodurch Mitarbeitende unabhängig vom Zeitunterschied Dokumente gemeinsam bearbeiten können und somit Zeit sparen? Teilt das Unternehmensstrategieteam regelmäßig die neusten Updates über das Internate und alle Mitarbeitenden, können in Q&A Sessions alle ihre Fragen loswerden?

Zeige klar auf, was du mit dieser Plattform erreichen möchtest.

3. Daten, Daten, Daten

Deine Daten sagen mehr als Tausendworte, na ja oder so ähnlich.

Moderne Plattformen bieten von sich aus jede Menge Daten, die du auswerten kannst und daneben hast du zusätzlich die Möglichkeit, dir direktes Feedback einzuholen, anonyme Umfragen zu erstellen und so viel mehr.

Verlier dich nicht im Tausendsten. Besprich dich im Team und legt ganz bestimmte Ziele fest, die ihr anhand der Daten beobachten wollte (z. B. Engagement mit der Startseite, Abbruchquoten, Stresslevel, …).

Jede Veränderung braucht ihre ganz eigene Zeit. Daher ist es sinnvoll, immer wieder spezielle Entwicklungszeitpunkte festzulegen und anhand der Daten zu überprüfen, an welcher Stelle es bereits sehr gut läuft und wo noch an Stellschrauben gedreht werden muss.

4. Keine Patentlösung

Jedes Unternehmen ist genauso einzigartig wie seine Mitarbeitenden. Daher gibt es leider nicht das One-size-fits-all Rezept. Es gilt auszuprobieren, sich Feedback einzuholen, Daten auszuwerten und zuzuhören.

Die meisten Intranetanbieter oder auch selbst gebauten Plattformen bieten die unterschiedlichsten Arten der Kommunikation an. Sei es Videos, Gamification, Trophäen, Podcasts, kollaborative Dokumente, Live-Chat und noch viel mehr Spannendes zum Entdecken.

Probiert euch aus. Schaut, welche dieser Angebote für euer Team passen und seit mutig unkonventionelle, individuelle Pfade zu gehen. Findet euren ganz eigenen Weg.

Gemeinsam starten wir 2023 mit deiner internen Kommunikation durch.
Vereinbare direkt ein kostenloses Erstgespräch.

DIGITAL:MOIN – Wir entern Kommunikation!

Insight

Trennungen angehen!

Warum gutes Offboarding erheblich zur Arbeitgebermarke beiträgt

Hurra, Diversity!

Wie interne Kommunikation Diversity und Inklusion fördern kann.

ICH KÜNDIGE!

5 Tipps gegen die große Resignation

Empathie

Mehr als nur Kuscheltherapie?

Jetzt lesen

©2019. Elements Kit. All Rights Reserved.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner